Monello hatte F I V - allgemein als Katzen-AIDS bekannt.

 

Eine kleine Beschreibung zum Thema F I V

 

Katzenaids
 
Virusinfektion der Katzen, die durch das feline Immunschwächevirus verursacht wird. Nach einer Inkubationszeit von 5-10 Jahren kommt es zu Fieber, Gewichtsverlust, Lymphknotenschwellungen und chronischen Infektionen. 
(c) wissenmedia GmbH, 2010

 - - - - - - - - - - - - - -

 FIV (Feline Immunodeficiency Virus)
Dieser gehört in die Klasse der *Retroviren!

 

 

Im Grundsatz ist es die allgemein bekannte Immunschwächekrankheit HIV des Menschen. Jedoch ist FIV nicht auf den Menschen übertragbar.
Eine FIV-Katze kann ohne Ansteckungsgefahr, also ohne Bedenken und Angst von einem Katzenfreund genommen werden. Hat die Katze bewiesenermaßen FIV ist das kein Todesurteil. Diese Katze kann jahrelang ohne Symptome weiterleben. Bekommt sie später doch Probleme mit ihrer Gesundheit, so gibt es verschiedene Wege eine Sekundärinfektion zu behandeln, aber es kann niemals die Ursache geheilt werden, also FIV. Gegen FIV sollte in den USA ein Impfstoff hergestellt werden, das war bereits 2002 / 2003. Dieser wurde wohl auch probeweise eingesetzt, aber ohne den erhofften Erfolg. Heute kann man festhalten, dass es dem Stand des menschlichen HIV’s entspricht, soll heißen, vieles kann gelindert und auch unterdrückt werden, doch die eigentliche Erkrankung kann nur verlangsamt werden, aber nicht geheilt.

Ärztlicher Beistand ist bei älteren Stubentigern meist sinnvoll, oftmals, aus eigener Erfahrung wissend, auch dringend nötig und das zieht bei einer solchen Erkrankung unter Umständen nicht unerhebliche Folgekosten nach sich. Das muss und sollte sich ein zukünftiger Halter einer solchen Katze ganz genau überlegen. Niemand ist geholfen, wenn die Katze im Alter wieder im Tierheim landet, oder der Besitzer sich finanziell überfordert hat, im schlimmsten Fall vielleicht sogar beides passiert.